Referenzen

/Referenzen
Referenzen2018-12-03T14:44:47+00:00

Medienunternehmen Funkhaus Freiburg setzt auf Tinte
Das Funkhaus Freiburg ist ein in der Region Südbaden tätiges Medienunternehmen, das den
Radiosender baden.fm sowie die FilmProduktionsspartebaden.film unter einem gemeinsamen Dach vereint.
Das Unternehmen, das im kommenden Jahr sein 30-jähriges Firmenjubiläum feiert, beschäftigt aktuell 25 feste sowie 5 freie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.In der Filmproduktionsabteilung baden.film werden Image-Filme, Firmenporträts, Podcasts und Dokumentationen erstellt. Schwerpunkt des Funkhauses Freiburg ist der Betrieb von baden.fm, eines frei empfangbaren Radiosenders, der im Sendegebiet durchschnittlich etwa 117.000 Hörer pro Tag erreicht. Unter dem Motto „Der beste Musikmix aus 4 Jahrzehnten“ bietet der Sender musikalische Unterhaltung sowie aktuelle Nachrichten und Informationen aus Südbaden und der Welt. Baden.fm ist damit eine feste Größe in der lokalen Medienlandschaft im Südwesten Deutschlands rund um die Schwarzwald-Metropole Freiburg.

Christian Noll, Funkhaus Freiburg
Lesen Sie weiter…
Mit der PRIMA GmbH – bisher für uns das Systemhaus Baden – haben wir einen Partner gefunden, der uns ein Druckerpaket zusammengestellt hat, das genau auf unsere Wünsche und Anforderungen zugeschnitten ist und täglich einen reibungslosen Arbeitsablauf gewährleistet. Besonders schätzen wir den direkten Kontakt und das unkomplizierte Miteinander.
Andreas Schmidt, BAUR WohnFaszination GmbH

Als Personalvermittler haben wir hohe Anforderungen an uns selbst, wenn es um Flexibilität, Tempo und Zuverlässigkeit geht. Deshalb kommen wir unseren Kunden und Mitarbeitern mit unserem mobilen Büro auch buchstäblich entgegen (Näheres unter Heiba Personal).

Damit dieses Modell erfolgreich ist, müssen wir stets gut informiert sowie bestens organisiert und vernetzt sein. Und genau diesen Anspruch stellen wir auch an die uns betreuenden Dienstleister, denn nur so können wir unserem Anspruch gerecht werden.

Die Prima GmbH begleitet uns seit über 10 Jahren mit großer Kompetenz und Zuverlässigkeit und sorgt mit ihrem fachlichen Know-how dafür, dass wir in Sachen Bürotechnik und –organisation, mobil wie stationär, technisch immer auf dem neusten Stand sind und störungsfrei arbeiten können.

Kompetente Begleitung, angenehme Zusammenarbeit – so ist es wohl treffend zusammengefasst.

Frank Westphal, Mitglied der Geschäftsführung HeiBa GmbH

Frank Westphal, Heiba GmbH

Mit der Unterstützung von PRIMA haben wir den letzen Baustein in der Digitalisierung unseres Auftragsmanagements gesetzt. Das komplexe Thema Scannen und Archivieren läuft nach Startschwierigkeiten „prima“. Neben der Anbindung an unser Archivsystem ist der arbeitsintensive Teil „Scannen“ optimiert, vereinfacht und damit effizienter geworden. Die betroffenen Abteilungen sind froh über diese Form der Arbeitserleichterung.

Sehr gut ist auch, dass jetzt die Bestellung von Toner und Verbrauchsmaterialien automatisch über die eingesetzten Develop-Geräte abgewickelt wird.

Adrian Grenz, Geschäftsführer Trautwein GmbH, Emmendingen

Adrian Grenz, Trautwein GmbH
Ausgangssituation:
Das Reiseunternehmen mit 15 eigenen Reisebussen fährt seit über 85 Jahren Ziele in ganz Europa an. Der Kunde arbeitet bisher mit einem Farbdrucker zum Ausdruck von Werbematerial, einem Schwarzweißdrucker für das Drucken der Rechnungen und einem Faxgerät und einem Kopiersystem (schwarzweiß). Das Reiseunternehmen beklagte Qualitätsprobleme beim Druck der eigenen Flyer und Tageswerbung. Die Farben des Unternehmenslogos wichen stark von der eigentlichen Logofarbe ab und Landschaftsbilder wurden immer sehr hell bzw. fast blass ausgedruckt. Beim Rechnungsdruck gab es immer wieder Knitterfalten und Streifen auf dem Ausdruck.

Erstgespräch:
Das Unternehmen kam auf Empfehlung auf uns zu. Beim Erstgespräch wurden Anforderungen und Ideen des Kunden aufgenommen und dann Möglichkeiten aufgezeigt, die Situation zu verbessern, die angestrebte Druckqualität für alle Belange zu erreichen und ein modernes System zu installieren. Unser Angebot, dem Kunden für alle Druckbelange einen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen und Wartung, Service und Verbrauchsmateriallieferung via Servicevertrag zu optimieren, wurde gerne angenommen.

Ergebnis:
Wir haben ein zentrales Farbmultifunktionssystem mit hohen Farbtreue und Konstanz für den Druck der eigenen Werbung vorgeschlagen. Mit diesem Gerät wird zukünftig sämtliche Eingangspost gescannt. Die Daten werden anschliessend direkt an die zuständigen Empfänger gesendet.

In der Buchhaltung kommt jetzt ein A4-Drucker (schwarzweiß) für den Rechnungsdruck und ein A4-Multifunktionssystem mit Faxfunktion (ebenfalls schwarzweiß) zum Einsatz.

Ankommende Faxsendungen werden zentralen abgelegt, ausgehende Faxsendungen können direkt über den PC-Arbeitsplatz z.B. aus Word gesendet werden. Das Multifunktionssystem dient gleichzeitig als Kopierer und Scanner. Alle Geräte werden über unser Gerätemanagement automatisch abgefragt, um die Tonerbelieferung sowie die Abrechnung der Zählerstände zu automatisieren.

Die empfohlenen Geräte zeichnen sich durch geringe Ausfallzeiten und hohe Verfügbarkeit aus. Sollte es dennoch zu einer Störung oder einem Systemausfall kommen, reparieren oder tauschen wir das Gerät innerhalb von maximal acht Stunden.

Der Kunde entschied sich für einen Miete via „ALL IN Vertrag“ mit einer Laufzeit von 60 Monaten. Die monatlichen Mietraten können steuerlich geltend gemacht werden. Die Systeme werden nach 60 Monaten auf neue Bedürfnisse angepasst und – entsprechend dem neusten Stand der Technik – ausgetauscht.

Fallbeispiel Reiseunternehmen
Ausgangssituation:
Das Unternehmen aus der Sanitärbranche mit 13 Mitarbeitern setzte für den Rechnungs- Lieferschein- und Kundendienstauftragsdruck ein A4-Drucksystem (schwarzweiss) sowie ein zentrales, älteres Kopiersystem mit Druckfunktion ein. Der Kunde bemängelte die hohen Kosten für Trommeln und Toner bei dem A4-Drucksystem. Da der Anteil der farbig zu druckenden Dokumente stetig stieg, musste ein adäquates System gefunden werden.

Erstgespräch:
Der Kontakt entstand durch eine Hausmesse, die per Zeitungsinseraten beworben worden war und die Themen Kostenreduzierung beim Drucken und Kopieren sowie rechtliche Vorgaben beim elektronischen Archivieren von Dokumenten behandelte.

Bei einem persönlichen Gespräch während der Messe konnten wir verschiedene Hardwarelösungen präsentieren und haben recht schnelle einen Ansatz definieren können, der auf die Wünsche und Ziele des Kunden passte. Da eine schnelle und konkrete Ausarbeitung und UmsetzungGefordert waren, wurde ein Termin zur Angebotsbesprechung in der gleichen Woche gefunden.

Ergebnis:
Unser Vorschlag beinhaltete durch die kurzen Wege in den Büros ein zentrales Gerät für den Rechnungs-, Lieferschein sowie Kundendienstdruck. Mit dem Gerät kann der Kunde zukünftig seine CAD Zeichnungen direkt in Farbe auf A3 ausdrucken und über den Bannerdruck nebeneinander liegende Fotos und Zeichnungen auf einer Länge bis zu 1,20m und 297 cm Breite ausdrucken. Der Kunde erhält durch unser Gerätemanagement eine automatische Tonerlieferung und Abrechnung der Zählerstände. Bisher hatte der Kunde Drucker und Kopierer immer gekauft und entschied sich dieses Mal für einen Miete via eines sogenannten „ALL IN Vertrags“, der neben der Hardware eben auch den Service beinhaltet. Der Kunde bezieht über die monatliche Pauschale Toner, Trommeln, sonstige Verschleißteile wie Einzugsrollen und die Technikerarbeitszeit.

Fallbeispiel Sanitär Unternehmen